Name
    • Facebook
    • Youtube
    • Kontakt
    • Impressum
    • Deutsch
    • English

BilderVideos
Darkboy

Rappe, *2008, 170, KWPN (Niederlande) Züchter:
Fam. Andeweg, NL- LH Randwyk
2011 Körung in s'Hertogenbosch durch KWPN: Id-Prämienhengst
Zugelassen für:

Oldbg., KWPN, Rhld., Westf. und alle Süddeutschen Verbände


Brand

Darkboy ist ein Wonderboy! Mit seinem herrlich großrahmigen und sportiven Outfit, seiner eleganten Langbeinigkeit und vor allem seinen drei überragenden Grundgangarten setzt er einen neuen Meilenstein in Sachen ultramoderne Dressurpferdezucht. Der lackschwarze Bewegungsgenius sorgte bei der KWPN-Körung 2011 in s’Hertogenbosch/NED für Begeisterungsstürme, avancierte zum viertrangierten Prämienhengst und konnte trotz zahlreicher Anfragen und dank viel Verhandlungsgeschicks für das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen gesichert werden.

Vivaldi Krack C Flemmingh
Gicara II
Renate Utopia Jazz
Darla Utopia
Sarita Havidoff Clavecimbel
Zabien
Nikita Ferro
Bernadien

Zuchterfolge

Der in den Niederlanden stationierte Vater Vivaldi ist deutlich geprägt von seinem Vater Krack C und seinem Großvater Jazz, die beide bis Grand Prix erfolgreich waren und der Zucht deutlich ihren Stempel aufdrückten, und geht mütterlicherseits auf den berühmten Utopia-Stamm zurück. Er war Reservesieger seiner HLP und gewann 2007 unter Hans Peter Minderhoud/NED den Pavo Cup der fünfjährigen Dressurpferde (vergleichbar dem Bundeschampionat). 2008 und 2009 kamen Siege in der KNHS/KWPN-Hengstserie hinzu mit Wertnoten für den Trab bis 10,0. Inzwischen ist Vivaldi bis zur schweren Klasse gefördert. 
Gleich aus dem ersten Jahrgang des Vivaldi wurden zehn Söhne zur KWPN-Körung zugelassen, von denen zwei gekört und ein weiterer prämiert wurden. Bei der NRW-Körung in Münster-Handorf stellte Vivaldi den Reservesieger Vitalis. Weiterhin stehen zwei Siegerstuten zu Buche.
Die Mutter Sarita ging selbst erfolgreich in Z1-Dressuren, wurde als keur pref-Stute ausgezeichnet und brachte den ebenfalls gekörten Vollbruder Chinook, 2010 Sieger im VWF-Dressage-Cup unter Emmelie Scholtens/NED, und das M2-Dressurpferd Zwanita (v. Telex).

Muttervater Havidoff, vom Grand Prix-Hengst Clavecimbel abstammend, erhielt das keur-Prädikat. Zahlreiche seiner Nachkommen sind bereits auf Grand Prix-Niveau erfolgreich, wie sein gekörter Sohn Paganini. Der in dritter Generation stehende preferent-Hengst Ferro gewann mit Coby van Baalen/NED 1998 EM-Teamsilber in Rom/ITA, 1999 EM-Teamsilber in Arnheim/NED und 2000 Teamsilber bei den Olympischen Spielen in Sydney/AUS.

Bilder

Videos

Video
Video

Darkboy

Vivaldi - Havidoff - Ferro

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz